CityStore-Mitglieder

Bitte lesen Sie diese Geschäftsbedingungen sorgfältig durch, bevor Sie die CityStore- Dienstleistungen nutzen. Durch die Nutzung der CityStore- Dienstleistungen erklären Sie sich mit diesen Bedingungen einverstanden. Wir bieten Ihnen eine breite Palette von CityStore-Dienstleistungen an.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für CityStore-Mitglieder

§ 1. Geltungsbereich

  1. Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen der Veles Akademie UG (haftungsbeschränkt), Verbraucher, Unternehmer und Partnerunternehmen, mit Ausnahme von individuell vereinbarten Einzelverträgen. Im Folgenden werden die Termini Partnerunternehmen für Unternehmer und den Nutzer für Verbraucher zu bezeichnen.
    Über den CityStore bietet die Veles Akademie UG (nachfolgend “Dienstanbieter”) einen Marktplatz an, auf dem juristische Personen und Personengesellschaften Waren und Dienstleistungen aller Art anbieten (als “Partnerunternehmen”) und kaufen (als “Nutzer”) können in Verkaufsangeboten (“Angebot”) und sonstigen Inhalten, sofern ihr Angebot, ihr Kauf oder ihre Veröffentlichung nicht gegen das Gesetz, diese AGB und die Grundsätze des Dienstanbieters verstößt. Die Veles Akademie UG bietet keine Waren an und wird auch nicht Vertragspartei von Verträgen, die ausschließlich zwischen allen Nutzern dieses Marktplatzes zustande kommen.
  2. Das Angebot richtet sich ausschließlich an die Verbraucher. Verbraucher im Sinne § 13 Bürgerliches Gesetzbuch ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

§ 2 Teilnahme und Registrierung

  1. Die Veles Akademie UG (haftungsbeschränkt) bietet jeder voll geschäftsfähigen, d.h. 18 Jahre alten, natürlichen Person mit Wohnsitz in einem beliebigen Land der Welt an, sich mit der E-Mail-Adresse auf der Plattform zu registrieren und damit am Bonusprogramm des Dienstanebieters www.citystore.world teilzunehmen.
    Zu diesem Zweck stellt der Dienstanebieter unter der Domain www.citystore.world eine Dienstleistungsplattform (nachfolgend “Plattform”) zur Verfügung, die es dem Nutzer ermöglicht, auf eine Vielzahl von Partnerfirmen zuzugreifen. Im Falle des Kaufs von Dienstleistungen und Waren über eine der Partnerfirmen des Dienstanbieters kann der Nutzer Bonuspunkte, die von Partnerunternehmen vorgegebenen Bedingungen erhalten.
  2. Für die Teilnahme an dem Bonusprogramm muss sich der Nutzer zunächst per E-Mail auf der Website des Dienstanbieters www.citystore.world registrieren und ein Benutzerkonto (Login-Bereich) einrichten. Die Registrierung setzt die Kenntnisnahme und die Zustimmung zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie den Datenschutzbestimmungen des Dienstanbieters voraus. Über die Schaltfläche „Als Kunde Registrieren“ kommt der Nutzer zu der Eingabemaske, in der er online die Registrierungsangaben eingeben kann.
  3. Das Absenden der Registrierungsangaben durch Klicken auf die Schaltfläche „Registrieren“ stellt das Angebot des Nutzers auf Abschluss des Nutzungsvertrags dar, welches der Dienstanbieter annehmen kann, aber nicht annehmen muss.
  4. Der Vertrag zwischen dem Dienstanbieter und dem Nutzer kommt erst mit Zugang einer Bestätigungs-E-Mail des Dienstanbieters an die vom Nutzer angegebene E-Mail zustande. Diese E-Mail beinhaltet auch das Passwort für den Zugang zum Benutzerkonto. Damit ist die Registrierung erfolgreich abgeschlossen. Die Freischaltung des Benutzerkontos erfolgt, nachdem der Nutzer den Aktivierungslink in der Bestätigungs-E-Mail des Dienstanbieter angeklickt hat und ein neues Passwort vergeben hat. Das Anklicken des Aktivierungslinks durch den Nutzer muss innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt der E-Mail erfolgen. Geschieht dies nicht innerhalb dieser Frist, hat der Dienstanbieter ein Widerrufsrecht. In solchen Fällen geht der Dienstanbieter von fehlerhaften Angaben aus und übt durch Löschung des jeweiligen Benutzerkontos sein Widerrufsrecht aus.
  5. Die Registrierung erfolgt kostenlos. Hiervon ausgenommen sind aber etwaige Zahlungspflichten des Nutzers, welche aufgrund von Rechtsgeschäften mit Partnerunternehmen des Dienstanbieter entstanden sind.
  6. Bei seiner Registrierung ist der Nutzer verpflichtet, richtige und vollständige Angaben zu machen. Jeder Nutzer ist verpflichtet, seine Daten auf dem aktuellen Stand zu halten und Änderungen in seinem Benutzerkonto unverzüglich durchzuführen. Vor einer solchen Änderung oder Benachrichtigung hat der Dienstanbieter das Recht – aber nicht die Pflicht – die bisherigen persönlichen Daten und Bankdaten des Nutzers zu verwenden, um alle Informationen zu erhalten, sowie für alle Vorgänge im Zusammenhang mit der Handhabung der gesammelten Bonuspunkte infolge der Teilnahme am Bonusprogramm.
  7. Das Passwort muss geheim gehalten werden und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Der Nutzer muss den Dienstanbieter informieren, wenn er Anhaltspunkte dafür hat, dass ein Dritter seine Zugangsdaten hat oder sein Benutzerkonto durch Dritte genutzt wird. Der Nutzer muss sein Passwort in diesem Fall sofort ändern.
  8. Vor dem Absenden der Registrierungsangaben hat der Nutzer die Möglichkeit, seine Angaben nochmals zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Der Dienstanbieter ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Angaben des Nutzers zu überprüfen.
  9. Ein und derselbe Nutzer ist nicht berechtigt, mehrere Benutzerkonten unter Angabe verschiedener Daten zu erstellen. Wenn mehrere unter einem Nutzer identifizierte Konten gefunden werden, hat der Dienstanbieter das Recht, diese Konten zu sperren. Eine Wiederherstellung ist nur auf schriftliche Anfrage des Nutzers zur Wiederherstellung möglich. Eine Wiederherstellung ist nur auf schriftlichen Antrag des Nutzers auf Wiederherstellung möglich. Die Berechtigung zur Nutzung des Benutzerkontos ist auf die Person des jeweiligen Nutzers beschränkt und nicht übertragbar.
  10. Der Nutzer verpflichtet sich dazu, sein Benutzerkonto nicht in missbräuchlicher Weise zu nutzen.
  11. Mit seiner Registrierung garantiert der Nutzer, dass er in keinem Zusammenhang zu Spam oder Spambots steht und er mittels seines Benutzerkontos keine externen Links zur Gewinnbringung auf www.citystore.world eingefügt. Eine Ausnahme bilden externe Links von Partnern des Dienstanbieters, für die der Dienstanbieter Empfehlungsdienste anbietet, wie z.B. Friend-Recruit-Friend Programm. Dies gilt nicht für Refer-a-Friend Programm unter den hier definierten Bedingungen. Daher kann der Nutzer beispielsweise seinen persönlichen Empfehlungslink auf seiner eigenen Homepage oder in seinem Blog verwenden.
  12. Dem Dienstanbieter steht es frei, den Antrag des Nutzers zur Teilnahme am Bonusprogramm ohne Angaben von Gründen abzulehnen. Ein Anspruch auf Registrierung besteht nicht.
  13. Der Dienstanbieter ist ferner berechtigt, gegebenenfalls das Benutzerkonto des Nutzers zu schließen und ihn von der Teilnahme auszuschließen, wenn er sein Benutzerkonto entgegen den in § 2 Ziff. 5-7 festgelegten Regelungen nutzt.
  14. Bei der Registrierung stimmt der Nutzer zu, dass er von www.citystore.world regelmäßig Informationen über neue Produkte und CityStore-Partner per Push-Benachrichtigung oder E-Mail erhält. Hiervon kann sich der Nutzer auf Wunsch nachträglich in seinem Benutzerkonto, oder per E-Mail abmelden.

§ 3. Bonusprogramm und Punktesammlung

  1. Der Dienstanbieter nutzt auf seiner Website Affiliate-Marketing. Bei Affiliate-Marketing handelt es sich um Partnerprogramme, bei denen der Affiliate-Netzbetreiber Website-Betreibern die Möglichkeit bietet, durch die Schaltung von Werbung für Produkte oder Dienstleistungen eines Händlers Vermittlungsprovisionen zu erhalten. Die Verlinkung zu den Partnershops der Händler wird mittels eines Affiliate-Programms generiert, um Provisionen in Form von LoyaltyPoints (Im Folgenden: LP) zu erhalten.
  2. Bei dem Affiliate-Marketing wird ein sogenannter Tracking-Link verwendet, um elektronisch speichern zu können, dass der Nutzer über die Plattform des Dienstanbieters den Webstore des jeweiligen Händlers besucht und dort Einkäufe tätigt.
  3. Bei einem auf der www.citystore.world getätigten Einkauf werden dem Nutzer Einkaufspunkte in Form von LP gutgeschrieben. Der LP-Betrag wird von den Partnerunternehmen in jeder Produktbeschreibung angegeben und von den Partnerunternehmen im Rahmen des Hauptvertrags mit dem Dienstanbieter selbständig festgelegt.
  4. Nach der Registrierung erhält der neue Nutzer 2% mehr LP aus Käufen, die innerhalb eines Monats getätigt wurden. Dabei sind die Einkäufe nicht begrenzt. Nach einem Monat endet das Angebot.
  5. Der Dienstanbieter hat ein Empfehlungsprogramm erstellt, das jedem Nutzer Möglichkeit gibt CityStore weiterzuempfehlen. Wenn ein bereits registrierter CityStore-Nutzer einen potentiellen Nutzer per Empfehlungslink eingeladen hat, der potentielle Nutzer sich erfolgreich auf CityStore-Plattform registriert und auf der Plattform einkauft, dann erhält der neuer Nutzer bei seinen Einkäufen LP. Der Empfehlungsgeber erhält einen LP-Prozentsatz in Höhe von 0,5% von jedem Transaktionsbetrag, des neuen Nutzers, welcher sich erfolgreich durch sein Empfehlungslink registriert hat und während der gesamten CityStore-Programmnutzungsdauer erfolgreich Einkäufe tätigt und diese auch abschließt. Die Anzahl der Empfehlungen ist nicht begrenzt.
  6. Der Nutzer sammelt LP aus dem Empfehlungsprogramm und LP aus seinen eigenen Einkäufen auf seinem persönlichen LP-Konto im Login-Bereich. Die gesammelte LP können in das Wallet übertragen werden und bei teilnehmenden CityStore-Partnerunternehmen im CityStore-Online-Shop zum Kauf eines beliebigen Produkts oder einer beliebigen Dienstleistung, in Höhe von maximal 50% des Produktwertes oder der Dienstleistung verwendet werden. Die Bezahlung für ein Produkt oder eine Dienstleistung erfolgt durch die Erstellung eines Zahlungscoupons im Login-Bereich des Benutzerkontos, die Couponnummer wird beim Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung im vorgesehenen Feld eingegeben.
  7. Ein LP hat einen Gegenwert von 1 Euro.
  8. Der Nutzer kann die angesammelten LP über ein Partner-Zahlungssystem auf sein Bankkonto auszahlen lassen, indem er zuerst LP auf sein Wallet überträgt und danach die Auszahlung einleitet. Zahlungen auf ein Bankkonto können erst ab 100 LP vorgenommen werden.
  9. Gesammelte LP können kostenlos auf einen anderen in unserem System registrierten Nutzer als Spende (nicht mehr als 80% der gesammelten LP) und in Form von Gutscheinnummer übertragen werden, oder indem ein Antragsformular für die „Übertragung von Punkten auf ein anderes Konto“ ausgefüllt wird.
  10. Die Lieferung von Dienstleistungen und Waren erfolgt durch die Partnerunternehmen.
    Die Partnerunternehmen betreiben die Shops, erbringen Dienstleistungen oder verkaufen das Sortiment unter www.CityStore.world. Der Dienstanbieter ist nicht verantwortlich für die Überprüfung und Beurteilung dieser Angebote oder Seiten und übernimmt keine Garantie für die Angebote dieser Shops sowie für den Inhalt ihrer Seiten. Der Dienstanbieter übernimmt keine Verantwortung für die Handlungen, Produkte und Inhalte dieser oder Dritter. Der Nutzer wird benachrichtigt, wenn eine dritte Partei an einer Geschäftstransaktion beteiligt ist. Der Dienstanbieter kann Ihre Informationen in Bezug auf diese Transaktion an diese dritte Partei weitergeben. Käufer sollten ihre Datenschutzerklärungen und andere Nutzungsbedingungen sorgfältig lesen.
  11. Die gesammelten LP werden nach der Transaktion und abhängig vom Partnerunternehmen, innerhalb unterschiedlicher Zeit gutgeschrieben und erscheinen im Login-Bereich. Die Verfügbarkeit kann bis zu 90 Tage dauern, abhängig vom Partnerunternehmen, soweit keine Qualitätsbeanstandungen vorliegen und die erworbene Ware nicht zurückgegeben wurde. Detaillierte Informationen zu den Bedingungen der Punkteaktivierung finden Sie auf der Seite des jeweiligen Partnerunternehmens.
  12. Die vom Nutzer gesammelten LP können bei jedem direkten und teilnehmenden Partnershop von CityStore beim Kauf eines beliebigen Produkts oder einer Dienstleistung verwendet werden. Die Rückgabe eines vom Nutzer erworbenen Produktes führt automatisch zu einer Löschung der durch den Erwerb dieses Produkt gesammelten LP.
  13. Die Bonuspunkte für Affiliat-Online-Shops stehen dem Nutzer nur zu
    • wenn er sich mit seinen Nutzerdaten auf der Plattform einloggt und über den bereitgestellten Affiliate- / Tracking-Link einen Kauf tätigt, dabei die Cookies von Webseiten zulässt und/oder die Browser-Erweiterung aktiviert. Wird der Tracking-Prozess durch einen zwischenzeitlichen Besuch anderer Seiten oder aufgrund der Einstellungen auf dem Computer des Nutzers unterbrochen, entstehen keine Rückerstattungsansprüche.
    • wenn eine erfolgreiche Transaktion zwischen einem Nutzer und einem Partnerunternehmen stattgefunden hat
    • wenn Partnerunternehmen Ware versendet und Nutzer vollständig Bezahlt hat
    • wenn eine gesetzlich oder vertraglich vereinbarte Widerrufsfrist abgelaufen ist
    • wenn kein Widerruf, Stornierung, Verweigerung oder Rücktritt der Bestellung aus welchen Gründen auch immer, durch das Partnerunternehmen oder den Nutzer stattgefunden hat.
  14. Der Nutzer kann die angebotenen LP-Prozente einsehen, bevor er auf den Partnershop-Link klickt.
  15. Je nach Partnerunternehmen gelten unterschiedliche Bonuspunkteangaben. Alle Partnerunternehmen des Dienstanbieters haben auf der CityStore Plattform eine Händlerseite. Auf dieser Seite wird der Cashback-Betrag als Fixbetrag und/ oder als Prozentangabe anhand des Netto-Warenwertes (exkl. Steuer und Versand) angegeben, den der Nutzer für gültige, vollständige Einkäufe §3 Abs. 13 bekommt. Diese Angaben stellen lediglich einen Hinweis dar und sind für den Dienstanbieter nicht verbindlich. Das Partnerunternehmen kann, bestimmte Waren oder Dienstleistungen vom Bonuspunkteprogramm ausnehmen und die Höhe von Bonuspunkte ändern. Wenn der Nutzer den Betrag der Bestellung geändert hat, erhält er vom Dienstanbieter einen angepassten Bonuspunktebetrag.

§ 4 Geschenkgutscheine

  1. Citystore.world bietet Nutzern die Möglichkeit, Online-Gutscheine der Partnerunternehmen käuflich zu erwerben. Der Nutzer kann in diesem Zusammenhang auswählen, für welchen Online-Shop der Gutschein gelten soll. Der Gutschein ist dann nur in dem jeweiligen Online-Shop einlösbar.
  2. Die Partnerunternehmen entscheiden darüber, in welcher Höhe sie Online-Gutscheine anbieten möchten. Auch entscheiden sie über die Form (z.B. Gutscheincode per E-Mail, PDF-Datei oder als Karte in körperlicher Gestalt), in welcher der Gutschein ausgestellt wird.
  3. Der Betrag des Gutscheins kann nicht an den Nutzer ausbezahlt werden. Der Gutschein kann vom Nutzer lediglich eingelöst werden. Auch ein nach Nutzung des Gutscheines eventuell bestehender Restbetrag nicht ausgezahlt werden. Dies gilt nicht, wenn sich der Gutschein auf ein ganz bestimmtes Produkt bezieht, welches langfristig nicht mehr vorhanden ist. Das gleiche gilt für eine bestimmte Leistung.
  4. Der Gutschein ist übertragbar und kann von jeder beliebigen Person eingelöst werden.
  5. Der Gutschein ist drei Jahre gültig. Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Schluss des Jahres, also dem 31. Dezember, in dem der Gutschein ausgestellt worden ist.
  6. Schließt ein Online-Shop aus Gründen der Insolvenz, so kann der Gutschein dort nicht mehr eingelöst werden. In diesem Fall kann der Wert des Gutscheins in dem Insolvenzverfahren als Insolvenzforderung zur Insolvenztabelle angemeldet werden. Bei einer Geschäftsaufgabe aus anderen Gründen ist der Händler verpflichtet, dem Nutzer den Gutscheinwert auszuzahlen. Sollte der Online-Shop durch einen Nachfolger fortgeführt werden, so ist dieser zur Einlösung oder u.U. zur Auszahlung (so beispielsweise, wenn der Gutschein abgelaufen ist, der Nutzer aber keine Möglichkeit hatte, den Gutschein einzulösen, da der Shop vorübergehend geschlossen war) verpflichtet, wenn der Betrieb als Ganzes übernommen worden ist.
  7. Das 14-tägige Widerrufsrecht des Nutzers bleibt unberührt. Auf § 7 dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen wird hingewiesen.
  8. Wurde der Gutschein bis zum Widerruf noch nicht eingelöst, erfolgt eine Rückabwicklung nach den allgemeinen Vorgaben. Der Dienstanbieter erstattet dem Nutzer den Kaufpreis, der Gutscheincode wird ungültig. Wurde der Gutschein ganz oder teilweise eingelöst, muss der Nutzer für den bereits eingelösten Teil Wertersatz leisten.

§ 5. Auszahlungen

  1. Ist der Einkauf eines Nutzers über www.citystore.world erfolgt, erhält der Dienstanbieter automatisch eine Benachrichtigung und im Benutzerkonto des Nutzers wird der Betrag als vorgemerkt angezeigt. Nach Ablauf der Widerrufsfrist wird dieser Betrag als „genehmigt“ angezeigt. Ist allerdings im Rahmen der Widerrufsfrist ein wirksamer Widerruf des Kaufs erfolgt, wird der Betrag als „abgelehnt“ angezeigt.
  2. Sämtliche Auszahlungen an den Nutzer werden anhand der von ihm im Rahmen seiner Registrierung bzw. nachträglichen Änderung hinterlegten Daten ausgeführt. Der Dienstanbieter übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit dieser Daten. Er ist bei falscher Angabe dieser Daten in keiner Form für fehlgeleitete Auszahlungen haftbar.
  3. Nutzer können eine Zahlung jederzeit einleiten, wenn der Mindestbetrag erreicht wurde. Eine Auszahlung kann erfolgen, sobald der Status der LP als „verfügbar“ angezeigt wird. Der Mindestbetrag für eine Auszahlung beträgt 100 LP (100,00 EUR).
  4. Auszahlungen können per vorhandenen Zahlungssystem/Zahlungsanbieter (z.B. PayPal, Stripe, Klarna, usw.) erfolgen. Weitere Auszahlungsregeln werden immer aktuell von unserem Partner-Zahlungsanbieter angezeigt.
  5. Der Dienstanbieter behält sich vor, abweichende Mindestbeträge für Auszahlungen festzulegen.
  6. Die auf dem Benutzerkonto verbuchten LP werden nicht verzinst.
  7. Die Auszahlungsgebühren variieren je nach Auszahlungsmethode. Die entsprechenden Auszahlungsgebühren der jeweiligen Auszahlungsmethode werden bei Anforderung der Auszahlung auf der Auszahlungsseite angezeigt. Die Gebühren werden hierbei nicht vom Dienstanbieter erhoben, sondern von dem jeweiligen Zahlungsanbieter.
  8. Abtretungen von Auszahlungsansprüchen des Nutzers bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Einwilligung des Dienstanbieters.
  9. Der Dienstanbieter kann die Auszahlungsmethode an den Nutzer jederzeit ändern. Auf eine etwaige Änderung wird der Dienstanbieter den Nutzer mindestens sechs Wochen vor Inkrafttreten hinweisen.
  10. Ist der Nutzer nicht mit einer solchen Änderung der Auszahlungsmethode einverstanden, so steht es ihm frei, sein Benutzerkonto jederzeit zu kündigen.
  11. Bei erfolgter Änderung muss sich der Nutzer, um ausgezahlt werden zu können, an die gültigen, neuen Bedingungen halten. Der Nutzer wird in der Änderungsmitteilung vom Dienstanbieter auf die Folgen seines Verhaltens hingewiesen.
  12. Der Nutzer hat über die auf dem Benutzerkonto gutgeschriebenen LP bis zu deren Verfall einen Anspruch auf Auszahlung (§ 10 Ziff. 1, Punkteverfall).
  13. Der Nutzer kann während des Bestellvorgangs mit allen, die vom Dienstanbieter zu zur Verfügung gestellten Zahlungsmethoden bezahlen. In einigen Fällen werden einzelne Zahlungsmethoden möglicherweise nicht angeboten, abhängig von der Risikobewertung des Einzelnen. Der Zahlungsanbieter, mit dem CityStore einen Vertrag hat, nimmt den vom Nutzer gezahlten Betrag im Namen des Partnerunternehmens entgegen und sendet ihn an diese. Nutzer haben auch die Möglichkeit, Rückerstattungen und Stornierungen zu veranlassen.

§ 6. Maßnahmen im Falle einer Fehlermeldung

  1. Der Nutzer kann über das Anfragensystem auf www.citystore.world den Dienstanbieter kontaktieren, sofern er der Ansicht sein sollte, dass
    a) die LP im Benutzerkonto nicht richtig angezeigt werden oder fehlen,
    b) seine Bestellung vom Partnerunternehmen fälschlicherweise abgelehnt wurde,
    c) ein Fehler beim Tracking-Prozess vorliegt,
    d) sonstige Unstimmigkeiten bestehen.

§ 7. Widerrufsrecht des Verbrauchers

Der Nutzer hat, sofern er Verbraucher ist, nach Maßgabe folgender Widerrufsbelehrung ein Widerrufsrecht:

 

Widerrufsbelehrung

 

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

 

Veles Akademie UG
(haftungsbeschränkt)
Kaiserstraße 56
72793 Pfullingen

mail@citystore.world

 

Widerrufsfolgen 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 8. Pflichten des Nutzers

  1. Jeder Nutzer ist selbst dafür verantwortlich, dass seine Informationen und Aktivitäten auf www.citystore.world nicht gegen diese allgemeinen Geschäftsbedingungen, die guten Sitten, Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verstoßen.
  2. Unzulässig ist insbesondere:
    • Gesetzes- oder rechtswidrige Handlungen selbst oder durch Dritte vorzunehmen. Dasselbe gilt für Handlungen, die gegen die guten Sitten oder diese allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen.
    • ein Benutzerkonto unter falschen Angaben anzulegen.
    • Leistungsschutzrechte (z.B. Urheberrechte, Marken- oder Patentrechte) oder sonstige Rechte (z.B. das Recht am eigenen Bild oder allgemeine Persönlichkeitsrechte) zu verletzen.
    • Inhalte zu vervielfältigen, zu verbreiten, oder Aktivitäten durchzuführen, die falsch, irreführend, beleidigend, obszön, bedrohend, missbräuchlich, rufschädigend, gewaltdarstellend, sittenwidrig, diskriminierend oder betrügerisch sind.
    • die durch die Nutzung von www.citystore.world erhaltenen Daten und Informationen für andere nicht bestimmungsgemäße Zwecke zu nutzen oder an Unbefugte weiterzugeben.
    • ohne ausdrückliche Zustimmung www.citystore.world zu kommerziellen Zwecken (z.B. für Werbung) zu nutzen.

§ 9. Laufzeit und Kündigung

  1. Die Teilnahme am Programm ist unbefristet.
  2. Der Nutzer kann die Teilnahme am Programm jederzeit ohne Angabe von Gründen durch Löschung seines Benutzerkontos ordentlich kündigen. Eine Kündigungsfrist besteht in diesem Zusammenhang nicht.
  3. Der Dienstanbieter ist berechtigt, beispielsweise bei einem Verstoß gegen diese allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Teilnahme mit einer Frist von sechs Monaten ordentlich zu kündigen und das Benutzerkonto zu löschen.
  4. Der Dienstanbieter ist berechtigt, ein inaktives Benutzerkonto zu löschen. Ein Benutzerkonto gilt als inaktiv, wenn der Nutzer sich über einen Zeitraum von mehr als zwölf Monaten nicht auf www.citystore.world eingeloggt hat. Vor Durchführung der Löschung wird der Dienstanbieter den Nutzer über die von ihm angegebene E-Mail-Adresse kontaktieren und ihm eine Frist für die Durchführung einer Aktion auf seinem Benutzerkonto setzen, wodurch dieses nicht mehr als inaktiv gilt.
  5. Widerspricht der Nutzer nicht innerhalb dieser Frist oder führt keine Aktionen auf seinem Benutzerkonto durch, so wird sein Benutzerkonto gelöscht und die angesammelten LP verfallen unwiderruflich.
  6. Befinden sich zum Zeitpunkt der ordentlichen Kündigung bestätigte LP auf dem Benutzerkonto des Nutzers, so werden diese ungeachtet der Auszahlungsgrenze ausgeschüttet.
  7. Der Dienstanbieter wird von seiner Verpflichtung zur Auszahlung von LP befreit, sofern die von dem Nutzer angegebene Kontoverbindung nicht existent ist oder einem anderen Kontoinhaber zuzuordnen ist.

    Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Seiten unberührt. Ein wichtiger Grund für eine außerordentliche Kündigung durch den Dienstanbieter liegt insbesondere vor, wenn sich ein Nutzer unter Angabe verschiedener Namen oder E-Mail-Adressen mehrfach auf www.citystore.world registriert, der Nutzer die Dienste des Dienstanbieters stört oder diese missbräuchlich nutzt oder manipuliert, der Nutzer die Löschung seiner Daten verlangt, der Nutzer der Datenschutzerklärung nicht zustimmt oder seine Zustimmung zu dieser widerruft, der Nutzer gegen diese AGB verstößt oder der Nutzer sonstige Pflichten dieser AGB fortgesetzt oder schwerwiegend verletzt,und aus diesem Grund eine Fortsetzung des Vertrags für den Dienstanbieter nicht mehr zumutbar ist.

  8. Mit Wirksamwerden der Kündigung des Nutzungsvertrags endet das Vertragsverhältnis und der Zugang zu www.citystore.world kann bzw. darf nicht mehr genutzt werden.
  9. Der Dienstanbieter ist berechtigt, nach erfolgter Kündigung den Benutzernamen und das Passwort des Nutzers zu deaktivieren sowie sämtliche Daten, welche der Nutzer dem Dienstanbieter oder der Dienstanbieter dem Nutzer übermittelt hat, zu löschen. Der Dienstanbieter ist jedoch zur Löschung verpflichtet, sofern er diese Daten nicht weiterhin aus Zwecken der Abrechnung oder des Nachweises benötigt.
  10. Wenn konkrete Anhaltspunkte bestehen, dass ein Nutzer diese allgemeinen Geschäftsbedingungen, die guten Sitten, gesetzliche Bestimmungen oder Rechte Dritter verletzt, kann der Dienstanbieter das Benutzerkonto des Nutzers vorläufig sperren. Eine vorläufige Sperrung bedeutet, dass dem Nutzer die Nutzung von www.citystore.world für die Dauer der Sperrung untersagt ist. Zudem ist dem gesperrten Nutzer verboten, sich erneut zu registrieren.
  11. Der Dienstanbieter berücksichtigt die berechtigten Interessen des betroffenen Nutzers, insbesondere ob Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der Nutzer den Verstoß nicht verschuldet hat.

§ 10. Gültigkeit der LP

  1. Die LPs sind ab dem Zeitpunkt der Registrierung oder Gutschrift 24 Monate gültig. Nach dem Ablauf dieses Zeitraums verfallen die abgelaufene LP zum Ersten. des darauffolgenden Monats und werden vom Konto gelöscht. Der Zeitpunkt des Verfalls der Gültigkeit der LP kann vom Nutzer jederzeit in seinem LP-Konto eingesehen werden.

§ 11. Verkaufs- und Lieferbedingungen

  1. Alle Preise beinhalten die jeweilige anwendbare Mehrwertsteuer.
  2. Trotz aller Sorgfalt kann ein Produkt ausnahmsweise mit dem falschen Preis ausgezeichnet sein. Ist ein Produkt mit dem falschen Preis ausgezeichnet und der korrekte Preis höher als der Preis auf der Website, wird der Besteller vor Versand der Ware kontaktiert, um ihn zu fragen, ob er das Produkt zum korrekten Preis kaufen oder die Bestellung stornieren will. Sollte der korrekte Preis niedriger sein, wird stattdessen der niedrigere Betrag berechnet und das Produkt zugesendet.
  3. Der Dienstanbieter ist kein Verkäufer und erbringt keine Lieferservices. Die Lieferung und Rücksendung der Ware erfolgt durch das Partnerunternehmen. Der Nutzer kann sich auf der Seite des Partnerunternehmens mit den Liefer- und Rückgabebedingungen für Waren oder Dienstleistungen vertraut machen.

§ 12 Haftung

  1. Durch die Registrierung und die Teilnahme am Bonusprogramm des Dienstanbieters entsteht keinerlei Vertragsbeziehung zwischen dem Nutzer und dem Partnerunternehmen.
  2. Der Dienstanbieter stellt über seine Website lediglich Angebote der jeweiligen Partnerunternehmen dar.
  3. Der Dienstanbieter handelt nicht als Vertreter des jeweiligen Partnerunternehmens.
  4. Etwaige Vertragsabschlüsse im Rahmen der Einkäufe erfolgen nur zwischen dem Nutzer und dem Partnerunternehmen.
  5. Der Dienstanbieter übernimmt des Weiteren keine Haftung für Pflichtverletzungen aus Verträgen, die im Rahmen der Einkäufe und Bestellungen zwischen Nutzer und Partnerunternehmen entstanden sind.
  6. Jegliche Angelegenheiten, welche nicht mit dem Programm des Dienstanbieters, sondern mit den Einkäufen und Bestellungen im Zusammenhang stehen, sind zwischen Nutzer und Partnerunternehmen zu klären.
  7. Der Dienstanbieter haftet nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der von den Partnerunternehmen angegebenen Informationen. Insbesondere übernimmt der Dienstanbieter keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt von Webseiten, auf welche direkte oder indirekte Verlinkungen aus dem Angebot des Partnerunternehmens gerichtet sind. Der Dienstanbieter hat auf den Inhalt und die Gestaltung fremder Webseiten keinen Einfluss. Er distanziert dich daher ausdrücklich von dem Inhalt dieser Seiten. Für den Inhalt sind die Partnerunternehmen der jeweiligen Website selbst verantwortlich.
  8. Für die Richtigkeit seiner gesamten Informationen trägt das jeweilige Partnerunternehmen die alleinige Verantwortung.
  9. Für die Verfügbarkeit der Ware, den ordnungsgemäßen Versand und die Mängelfreiheit der Produkte des Partnerunternehmens sowie für die Abrechnung ist allein das jeweilige Partnerunternehmen verantwortlich.

§ 13. Schadloshaltung

  1. Der Dienstanbieter, seine Organvertreter, Direktoren, Vertreter und Versicherer sind bezüglich aller Ansprüche Dritter, Verluste, Forderungen, Klagen, Schäden, Kosten, Aufwendungen oder anderer Verbindlichkeiten schadlos zu halten. Dies umfasst ohne Einschränkung Ansprüche auf Personen- oder Sachschäden, die sich aus einer Handlung oder Unterlassung des Endkunden ergeben.
  2. Rechtsanwälte sind in einer zufriedenstellenden Art und Weise, um Ansprüche abzuwehren, zu konsultieren.
  3. Ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Dienstanbieters ist kein Urteil anzunehmen oder einen Vergleich einzugehen.
  4. Der Nutzungsvertrag, einschließlich dieser Geschäftsbedingungen des Dienstanbieters, unterliegt deutschem Recht. Die Anwendung des UN-Übereinkommens über den Verkauf von Waren ist ausgeschlossen. Für Verbraucher mit Wohnsitz in der EU gelten darüber hinaus die zwingenden Bestimmungen des Verbraucherschutzgesetzes des Mitgliedstaates, in dem der Verbraucher wohnt, sofern sie für den Verbraucher günstiger sind als die Bestimmungen des deutschen Rechts.
    Der Dienstanbieter ist weder willens noch verpflichtet, an dem Verfahren zur Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten vor der Schiedsstelle für Verbraucherfragen teilzunehmen. Der Dienstanbieter ist bereit, mit den hier aufgeführten Schlichtern zusammenzuarbeiten, um eine außergerichtliche Beilegung möglicher Streitigkeiten mit gewerblichen Nutzern zu erreichen. Bevor ein solches Schlichtungsverfahren eingeleitet wird, sollten gewerbliche Nutzer jedoch versuchen, ihre Bedenken gegenüber dem CityStore-Kundendienst zu klären.

§ 14. Rechtsübertragung

  1. Der Nutzer gestattet dem Dienstanbieter die von ihm eingestellten Inhalte für die Erbringung seiner mit dem Betrieb verbundenen Dienstleistungen zu nutzen und räumt dem Dienstanbieter die erforderlichen Rechte an den Inhalten unentgeltlich ein. Dieses Nutzungsrecht beinhaltet das räumlich und zeitlich unbeschränkte Recht, die Inhalte über die Website und gegebenenfalls anderen Medien öffentlich zugänglich zu machen, sie zu vervielfältigen, zu verbreiten und am Dritten zu übertragen, soweit sich nicht etwas anderes aus den zwischen dem Dienstanbieter und dem Nutzer getroffenen Vereinbarungen ergibt.
  2. Die Nutzer erlaubt der Dienstanbieter, den Inhalt der Website technisch zu bearbeiten, die für die Nutzung notwendigen Anforderungen an das Format der Website anzupassen oder eine höherwertige Darstellung zu verwenden.
  3. Die von dem Nutzer an den Dienstanbieter übertragenen Rechte erlöschen nicht mit der Löschung der Inhalte von der Website oder mit der Löschung des Benutzerkontos.

§ 15. Datenverarbeitung

  1. Der Dienstanbieter erhebt im Zusammenhang mit der Teilnahme Daten des Nutzers. Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes.
  2. Ohne Einwilligung des Nutzers wird der Dienstanbieter Daten des Nutzers nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies zur Erfüllung des Vertragszwecks und für die Inanspruchnahme und Abrechnung erforderlich ist.
  3. Zu Einzelheiten über Umfang und Verwendung von Daten sowie für weitere Informationen zur Datenerhebung, Datenverarbeitung und Datennutzung wird auf die Datenschutzerklärung verwiesen, welche über www.citystore.world über die Schaltfläche „Datenschutzerklärung“ in Druckform abrufbar ist.
  4. Der Nutzer hat stets die Möglichkeit, die von ihm gespeicherten Daten unter der Schaltfläche „Einstellungen“ in seinem Benutzerkonto abzurufen, zu ändern oder zu löschen.

§ 16 Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

  1. Der Dienstanbieter behält sich vor, diese allgemeinen Geschäftsbedingungen einseitig zu ändern oder zu ergänzen, soweit dies erforderlich ist.
  2. Etwaige Änderungen werden dem Nutzer vorab im Login-Bereich angezeigt. Die Änderungen müssen dort von dem Nutzer bestätigt werden. Der Nutzer ist berechtigt, den Änderungen innerhalb von vier Wochen nach Kenntnisnahme zu widersprechen. Der Widerspruch bedarf der Textform (z.B. E-Mail). Die Änderungen gelten als anerkannt, wenn der Nutzer den Änderungen zugestimmt oder ihnen nicht innerhalb der Frist widersprochen hat. Bei erfolgtem Widerspruch endet das Vertragsverhältnis zwischen dem Dienstanbieter und dem Nutzer.

§ 17 Bewertungen / Rating

  1. Nutzer können nach der Durchführung einer Transaktion das Partnerunternehmen öffentlich zugänglich bewerten
  2. Käufer können auch einzelne Aspekte der Leistung des Verkäufers durch detaillierte Verkäuferbewertungen bewerten.
  3. Die Bewertungen werden von CityStore nicht überprüft und können ungenau oder irreführend sein.
  4. Nutzer sind verpflichtet, in den abgegebenen Bewertungen ausschließlich wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Die von Nutzern abgegebenen Bewertungen müssen sachlich gehalten sein und dürfen keine Beleidigungen enthalten.
  5. Jede zweckwidrige Nutzung des Bewertungssystems ist verboten. Insbesondere ist es verboten:
    Bewertungen über sich selbst abzugeben oder durch Dritte abgeben zu lassen.
    in Bewertungen Umstände einfließen zu lassen, die nicht mit der Abwicklung der betreffenden Transaktion in Zusammenhang stehen.
  6. Der Dienstanbieter hat das Recht, beleidigende und aggressive Bewertungen von Nutzern zu entfernen. Wiederholt der aufgefallene Nutzer unangemessene Bewertungen, so hat der Dienstleister das Recht die Bewertungsfunktion von diesem Nutzer zu sperren.

§ 18. Sonstiges

  1. Für Abschluss und Abwicklung sämtlicher Verträge gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Geltung des UN-Kaufrechts (CISG) sowie das Kollisionsrecht wird ausgeschlossen. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Stand: September 2020

Link teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email

Melden Sie sich an

Erhalten Sie persönliche Empfehlungen und sparen Sie bei jedem Einkauf

Haben Sie ein Geschäft? Verkaufen Sie Ihre eigene Produkte im Citystore